Spa&Food

Die weltweit einzigartigen Thermen der Emilia Romagna vereinen die besten Thermalkuren mit dem Genuss köstlicher typischer Produkte, die in der ganzen Welt bekannt sind: vom Parmaschinken über den Parmigiano Reggiano-Käse, dem traditionellen Balsamessig von Modena und den Tortellini von Bologna, der Piadina Romagnola bis zum Käse Formaggio di Fossa, sind dies nur einige der einzigartigen Köstlichkeiten, welche die Emilia Romagna zu einer einzigartigen Region machen.

Die Emilia Romagna ist die Region mit der größten Anzahl von Marken, die aufgrund ihres vortrefflichen Geschmacks ein europäisches Gütesiegel erlangt haben. Es gibt 41 weingastronomische Spezialitäten mit IGP- und DOP-Prädikaten, aus denselben stammt die kulinarische Kultur dieses Territoriums.

Die Thermen der Emilia Romagna bieten die Gelegenheit zu leckeren Gastronomietouren. Diese folgen den zahlreichen Vie dei Vini e Sapori, den Wein- und Geschmacksstraßen der Region, und halten in Orten, an denen gutes Essen und seine Herstellungsweisen immer noch einen authentischen Wert darstellen, der in dem angeborenen Sinn für Gastlichkeit der Menschen der Emilia Romagna zum Ausdruck kommt. Ein angebotene Glas Wein ist die übliche Freundschaftsgeste, bevor man sich an den Tisch zusammensetzt.

Und hier kommt der Wein, der unbestrittene Hauptdarsteller des Savoir-vivre in der Emilia Romagna! Rot, weiß, perlend, still, lieblich, trocken… Der Bedeutung des Lambrusco, Sangiovese, Albana – um nur einige der bekanntesten Rebsorten zu nennen – und vielen anderen örtlichen Weinen, ist in der Enoteca Regionale, der regionalen Weinsammlung der Emilia Romagna, in der historischen Rocca Sforzesca in dem Ort Dozza auf den Hügeln südlich von Bologna, eine Bibliothek gewidmet. Die Enoteca bildet zusammen mit weiteren 19 Musei del Cibo, die in der Region verstreut liegen und Einblick in die kulinarischen Spezialitäten bieten, einen wichtigen kulturellen Ansatz an die regionale Tischkultur.

In der Tat sind Essen und Trinken in der Emilia Romagna eine ernste Sache. Es ist kein Zufall, dass hier Pellegrino Artusi geboren wurde, der anerkannte Vater der italienischen Küche; zu seinen Ehren wurde in Forlimpopoli (seinem Geburtsort) das Casa Artusi realisiert, das erste Zentrum für gastronomische Kultur, Centro di Cultura Gastronomica, das der Hausmannskost gewidmet ist; so wie es auch kein Zufall ist, dass der Sitz der europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit in Parma liegt. Aus der Emilia Romagna, und genau genommen aus Modena, stammt auch Massimo Bottura, der im Rahmen der von dem englischen Magazin Restaurant realisierten Aufzählung weltweit als zweitbester Koch anerkannt wurde.

Um sich zwischen den kulinarischen Angeboten, Festen und Veranstaltungen zurechtzufinden, die mit guter Laune und Gastlichkeit gewürzt werden, gibt es das Wine Food Festival Emilia Romagna, das in der gesamten Region eine große Auswahl von weingastronomischen Terminen anbietet.

Urlaubspakete

Discover Spas